Diplomatische Vertretung in Wien (A)

Liechtenstein in der OSZE

Die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) ist das zentrale Dialogforum zu europäischen Sicherheitsfragen. Sie setzt sich auf der Basis der souveränen Gleichheit der Staaten für eine umfassende Sicherheit in Europa ein, die neben Transparenz in Rüstungsfragen und militärischer Zusammenarbeit den Schutz von Menschenrechten und Demokratie sowie eine gute Regierungsführung umfasst. Liechtenstein arbeitet aktiv in allen Bereichen der OSZE mit und leistet einen finanziellen Beitrag an die OSZE mit dem Ziel, Frieden und Sicherheit in Europa stärken.

Die transatlantische Mitgliedschaft der OSZE zählt 57 Länder. Damit bietet die OSZE Liechtenstein eine wichtige Plattform für Kontakte zu Ländern ausserhalb seines begrenzten diplomatischen Netzwerkes. Mit freiwilligen Beiträgen geht Liechtenstein immer wieder konkrete Kooperationen mit solchen Ländern ein, zum Beispiel auf dem Westbalkan im Bereich der Rüstungskontrolle.

Liechtenstein gehörte als bündnisfreies Land ohne Militär im Jahr 1975 zu den Gründungsmitgliedern des KSZE-Prozesses, der in der Schaffung der OSZE mit Sitz in Wien mündete. In Zeiten, in denen die europäische Sicherheit bedroht ist, erweist sich die OSZE oft als wichtige politische Akteurin und Vermittlerin, wie zuletzt in der Ukraine.


  • Regierung
  • Regierungsmitglieder
  • Adrian Hasler
  • Daniel Risch
  • Mauro Pedrazzini
  • Aurelia Frick
  • Dominique Gantenbein
  • Stellvertreter
  • Mitglieder der Regierung des Fürstentums Liechtenstein seit 1862
  • Ministerien
  • Ministerium für Präsidiales und Finanzen
  • Ministerium für Infrastruktur, Wirtschaft und Sport
  • Ministerium für Gesellschaft
  • Ministerium für Äusseres, Justiz und Kultur
  • Ministerium für Inneres, Bildung und Umwelt
  • Regierungssekretär
  • Mediathek
  • Kontakt