Ministerium für Gesellschaft

Das Ministerium für Gesellschaft wurde mit dem Amtsantritt der Regierung 2013 neu geschaffen. Es hat Aufgaben von drei bis dahin bestehenden Ressorts übernommen:

Soziales: das Ministerium für Gesellschaft koordiniert zu einem grossen Teil die sozialen Sicherungssysteme in Liechtenstein. Ein Schwerpunkt ist die Alterspolitik und die Sicherung der finanziellen Leistungsfähigkeit der AHV. 

Gesundheit: das Ministerium für Gesellschaft trägt dafür Sorge, dass das Land Liechtenstein den öffentlichen Versorgungsauftrag im Bereich Gesundheit (Art. 18 Landesverfassung) erfüllt. Dazu gehört insbesondere die Schaffung und ständige Optimierung der Infrastruktur (Spitalversorgung, Leistungserbringer, Versicherungswesen, Arzneimittelwesen etc.), unter gleichzeitiger Vermeidung einer Überversorgung, sowie die wirksame Kontrolle und Steuerung der steigenden Gesundheitskosten.

Familie und Chancengleichheit: das Ministerium für Gesellschaft befasst sich mit familienpolitischen Massnahmen sowie der Kinder- und Jugendpolitik. Seitens des Staates wird die Familie mittels verschiedener Massnahmen gefördert, so etwa durch finanzielle Beiträge, Steuervorteile, Unterstützung bei der Bewältigung von schwierigen Lebenslagen und Beratungen. Die Chancengleichheit umfasst die Gleichstellung von Mann und Frau in allen Lebensbereichen sowie die Politik zur Chancengleichheit (Integration der ausländischen Bevölkerung, Behinderung, soziale Benachteiligung und sexuelle Orientierung).

© 2013 by Regierung des Fürstentums Liechtenstein, Impressum
Alle Informationen rund um das Fürstentum Liechtenstein: www.liechtenstein.li