Diplomatische Vertretung in Washington (USA)

Bilaterale Beziehungen USA - Liechtenstein

Die Zusammenarbeit im Rahmen internationaler Organisationen wie der OSZE und der Vereinten Nationen ist wesentlich für die liechtensteinisch-amerikanischen Beziehungen.

Im Jahr 2000 wurde zudem die nicht-residierende diplomatische Vertretung Liechtensteins in den Vereinigten Staaten von Amerika errichtet. Zur ersten Botschafterin wurde Frau Claudia Fritsche ernannt, die damals Ständige Vertreterin Liechtensteins bei den Vereinten Nationen in Washington mit Sitz in New York war.

Frau Botschafterin Fritsche überreichte am 7. Dezember 2000 ihr Beglaubigungsschreiben an den damaligen Präsidenten der Vereinigten Staaten, William Jefferson Clinton. Bei diesem Anlass beschrieb sie die Beziehungen zwischen Liechtenstein und den USA wie folgt:

„The relationship between Liechtenstein and the United States is based on a common commitment to democracy and a shared respect for human rights, the rule of law, tolerance and the free flow of ideas. I am convinced that Liechtenstein, through its solid domestic and foreign policies as well as its  high level of political and economic continuity and stability will continue to be a trusted partner of the United States and that the friendly relations, based on the mutual respect and common values and principles, will continue to prosper and further develop in the future.“

Die Beziehung zwischen Liechtenstein und den USA hat sich in den vergangenen Jahren verstärkt und an Bedeutung gewonnen. Insbesondere bei den Bemühungen gegen Geldwäsche und die Finanzierung von Terrorismus sind enge Kontakte gefragt. Damit ein Netzwerk mit geeigneten Kontakten aufgebaut werden konnte, war im Jahr 2002 die Umwandlung der Botschaft in eine residierende Botschaft erforderlich. Am 1. Oktober 2002 wurden die Büroräumlichkeiten der ersten liechtensteinischen Botschaft in Washington bezogen.

Ein weiterer Grund für eine residierende Botschaft war das aussenpolitische Ziel, Liechtenstein nicht nur als Finanzplatz, sondern auch als Wirtschafts- und Industriestandort bekannt zu machen. Heute sind die USA unter den wichtigsten Exportpartnern der Liechtensteinischen Industrie.

Liechtenstein verfügt in den USA über vier Honorarkonsulate: in Macon (Georgia), in Los Angeles (Kalifornien), in Portland (Oregon) und in Chicago (Illinois). 


  • Regierung
  • Begegnung mit einem Kleinstaat
  • Regierungsmitglieder
  • Adrian Hasler
  • Daniel Risch
  • Mauro Pedrazzini
  • Aurelia Frick
  • Dominique Hasler
  • Stellvertreter
  • Mitglieder der Regierung des Fürstentums Liechtenstein seit 1862
  • Ministerien
  • Ministerium für Präsidiales und Finanzen
  • Ministerium für Infrastruktur, Wirtschaft und Sport
  • Ministerium für Gesellschaft
  • Ministerium für Äusseres, Justiz und Kultur
  • Ministerium für Inneres, Bildung und Umwelt
  • Regierungssekretär
  • Mediathek
  • Kontakt