17.03.2020

Nachbesetzungen im Stiftungsrat des Liechtensteinischen Landesmuseums

Die Regierung hat in ihrer Sitzung vom Dienstag zwei Mitglieder für den Stiftungsrat des Liechtensteinischen Landesmuseums bestellt. Die neuen Stiftungsräte sind Roman Jenal aus Ruggell sowie Stefan Batliner aus Eschen.

Der Stiftungsrat des Liechtensteinischen Landesmuseums war nach dem Ausscheiden von Martina Sochin D’Elia nachzubesetzen. Er besteht gemäss dem Gesetz über das Liechtensteinische Landesmuseum aus fünf bis sieben Mitgliedern, nach Möglichkeit aus den Bereichen Finanz- und Rechnungswesen, Geschichte und Museologie sowie Vermittlung.

Mit Stefan Batliner aus Eschen konnte ein Historiker gefunden werden, der durch seine Tätigkeit beim parlamentarischen Dienst zudem eine gute Kenntnis der demokratischen Prozesse in Liechtenstein hat. Er soll die vakante Stelle im Bereich Geschichte besetzen.

Neu soll auch der Bereich Recht im Stiftungsrat vertreten sein. Der Stiftungsrat wird somit von fünf auf sechs Mitglieder erweitert. Mit dem Rechtsanwalt Roman Jenal aus Ruggell konnte ein auch kulturell in Liechtenstein sehr stark verankerter Jurist gewonnen werden.

Die Regierung dankt den neu bestellten Mitgliedern für ihre Bereitschaft, im Stiftungsrat mitzuwirken und wünscht ihnen bei der Ausübung des Mandats viel Freude und Erfolg.


  • Regierung
  • Begegnung mit einem Kleinstaat
  • Regierungsmitglieder
  • Adrian Hasler
  • Daniel Risch
  • Mauro Pedrazzini
  • Dominique Hasler
  • Katrin Eggenberger
  • Stellvertreter
  • Mitglieder der Regierung des Fürstentums Liechtenstein seit 1862
  • Ministerien
  • Ministerium für Präsidiales und Finanzen
  • Ministerium für Infrastruktur, Wirtschaft und Sport
  • Ministerium für Gesellschaft
  • Ministerium für Inneres, Bildung und Umwelt
  • Ministerium für Äusseres, Justiz und Kultur
  • Regierungssekretär
  • Mediathek
  • Kontakt