Der Konflikt und seine Opfer

Seit dem 24. Februar 2022 führt Russland einen Angriffskrieg gegen die Ukraine. Bereits in den ersten Tagen hatte die militärische Auseinandersetzung zur Folge, dass mehr als eine Million Menschen die Flucht aus der Ukraine antreten mussten und viele weitere Millionen Menschen innerhalb der Ukraine auf Hilfe angewiesen waren. Seither haben sich diese Zahlen vervielfacht. Gemäss Schätzungen des UN-Flüchtlingskommissariats belief sich die Anzahl ukrainischer Kriegsflüchtlinge bis Ende Oktober 2023 auf über 26 Millionen, die UNO-Flüchtlingshilfe bezifferte die Zahl der auf humanitäre Hilfe angewiesenen Einwohnerinnen und Einwohner in der Ukraine im August 2023 auf annähernd 18 Millionen. Tendenz in beiden Fällen: weiter steigend – denn ein Ende des Kriegs ist nicht absehbar. Auch die Zahl der getöteten ukrainischen Zivilpersonen wächst unaufhörlich weiter. Bis zum 8. Oktober 2023 zählte das UN-Hochkommissariat für Menschenrechte (OHCHR) mindestens 9806 bestätigte Todesopfer. Die tatsächliche Zahl dürfte laut OHCHR allerdings deutlich höher liegen.